Gelten in allen Theravada-Ländern Südostasiens die gleichen buddhistischen Regeln?

Obwohl das Theravada sich on Ceylon (heute Sri Lanka) aus nach Birma (heute Myanmar), Laos, Thailand, Kambodscha, Vietnam und Indonesien ausbreitete, wurde die Entwicklung der Religion doch auch immer von politischen und gesellschaftlichen Veränderungen beeinflusst. In Myanmar dominierten bis zum 11. Jahrhundert tantrische Mönche, nach einem Krieg setzte sich das Theravada durch, bis die Mongolen unter Kublai Khan im 13. Jahrhundert das gesamte Reich verwüsteten. In Thailand konnte sich dagegen der Buddhismus recht ungehindert verbreiten, während er sich in Kambodscha mit dem heimischen Vielgötterkult mischte.

Leave a Reply

Bitte Ergebnis eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.