Kann der Koran Antworten auf Fragen geben, die sich zu Mohammeds Zeiten gar nicht stellten?

Die islamischen Gelehrten haben in der jahrhundertealten Auslegungsgeschichte des Koran verschiedene Methoden zu seiner Deutung entwickelt. Diese Methoden erlauben Rückschlüsse aus dem alten Text auf eine neue Zeit. Entscheidend für bestimmte Auslegungen ist die „Idschma“ , der Konsens (Übereinstimmung) der Gelehrten. Auch logische Schlussfolgerungen sind möglich, die neue Entscheidungen erlauben. Da im Koran der Genuss von Wein (Alkohol) verboten ist, gelten zum Beispiel der Genuss von Bier, Whisky oder von anderen Drogen als verboten, obwohl nirgends im Koran direkt davon die Rede ist.

Leave a Reply

Bitte Ergebnis eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.