War Buddha ein „Grufti“?

Da im Buddhismus alles mit Leiden und Vergänglichkeit gleich gesetzt wird und das Ziel ein Ende des Lebens ist, scheint es sich nicht gerade um einen positiven Glauben zu handeln. Das ist aber falsch, denn Buddhas Lehre besteht ja gerade darin, den Weg zur Erlösung zu weisen. Er war außerdem der Meinung, dass schon der Weg dorthin heilsam ist. Der Mensch muss nämlich belastendes Karma abbauen, um auf diese Weise seine Schwächen selbst zu besiegen.

Leave a Reply

Bitte Ergebnis eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.