Was heißt INRI auf Jesu Kreuz?

Das sind die Anfangsbuchstaben der lateinischen Wörter von „Iesus Nazarenus Rex Iudaeorum“ (Jesus von Nazareth, König der Juden).

Die Abkürzung geht auf den ursprünglich griechischen Text des Johannesevangeliums (Joh 19,19 EU) zurück, der lautet:

Ἰησοῦς ὁ Ναζωραῖος ὁ Bασιλεὺς τῶν Ἰουδαίων (Joh 19,19 NT).
Die wörtliche Übersetzung lautet „Jesus, der Nazoräer, der König der Juden“. Der Text wird in der Einheitsübersetzung mit „Jesus von Nazaret, der König der Juden“ wiedergegeben. Für die aramäische Fassung der Inschrift, die nach dem als ältester Passionsbericht erachteten Markusevangelium einfach „König der Juden“ lautete Mk 15,26 EU, wurde im 19. Jahrhundert durch Wilhelm Brandt die Konjektur

מלכא דיהוד(א)יא‎ (malka dijehud(e)je)
aufgestellt.[1] Maßgeblich für die Tradition des westkirchlichen Christentums ist die lateinische Fassung des Textes im Johannesevangelium geworden:

Iesus Nazarenus Rex Iudæorum (Joh 19,19 VUL).
In diese Tradition ist die Bezeichnung Nazarenus[2] als Herkunftsbezeichnung Jesu („aus Nazaret“) eingegangen. Ob das Wort Nazoraios[3] im Johannesevangelium diese Bedeutung hatte, ist aber ungewiss (siehe dazu Nazoräer). In den anderen Passionsberichten wird der Inhalt der Inschrift ohne Nazoraios/Nazarenos wiedergegeben.[4]

In der ostkirchlichen Ikonographie lautet die Kreuzüberschrift meist „Der König der Welt“ in der jeweiligen Landessprache. Damit soll nicht ausgedrückt werden, dass die historische Kreuzüberschrift so lautete, sondern es handelt sich um eine theologisch-ikonographische Umdeutung.

Leave a Reply

Bitte Ergebnis eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.