Was ist ein Hafiz?

Wer den ganzen Koran auswendig kennt, erhält als Auszeichnung den Ehrentitels eines Hafiz, was so viel wie „Bewahrer“ bedeutet.

Als Hafiz (arabisch: حافظ ḥāfiẓ von حفظ „behüten“), auch Hafidh geschrieben, bezeichnet man im Arabischen eine muslimische Person, die den gesamten Koran auswendig kann und ihn oft auch zu bestimmten Gelegenheiten zumindest teilweise vorträgt. Dieser Vortrag folgt Aussprache- und Intonationsregeln – eine Art Sprechgesang.

Wegen der Reime und Metrik ist der Koran im Verhältnis zu seiner Länge relativ leicht erlernbar. Ein Hafiz ist unter Muslimen sehr geachtet, da er nach ihrem Verständnis das Wort Gottes verinnerlicht hat. Blinde und andere körperlich Behinderte wurden und werden oft Hafiz, da sie auf diese Weise hohes Ansehen und regelmäßige Einkünfte erreichen können.

Arabische Biographien geben traditionellerweise das Alter an, in dem ein Gelehrter Hafiz (und später Imam, „Vorbeter“) wurde, so soll der Historiker At-Tabari bereits mit sieben Jahren den Koran auswendig gelernt haben und mit acht Vorbeter geworden sein.

Leave a Reply

Bitte Ergebnis eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.