Was ist eine Synagoge?

Die Synagoge ist der Versammlungsraum für den Gottesdienst und das religiöse Leben. Sie ist das soziale Zentrum der Gemeinde. Jede Synagoge ist unabhängig und selbstständig.

Eine Synagoge (v. griech.: συναγω synago; [sich] versammeln) ist ein jüdisches Versammlungs- und Gotteshaus für Gebet, Schriftstudium und Unterweisung. Mit zehn männlichen Betern, dem Minjan, kann sich eine Gemeinde konstituieren.

Die hebräische Bezeichnung für die Synagoge ist „eda“ oder „Beht knesset“ (בית כנסת Haus der Versammlung) oder Beth Tefila (Haus des Gebets). Sie ist unterteilt in den Gebetsraum (das Hauptheiligtum) und kleinere Räume zum Studium. Diese Lehrräume werden als Beth Midrash (hebr.: Haus der Lehre) bezeichnet.

Leave a Reply

Bitte Ergebnis eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.