Was sind Alewiten?

Zu den kleineren Gruppen im Islam zählen die Alewiten, die im 13. Jahrhundert in der Türkei aus dem schiitischen Islam hervorgegangen sind. Die wichtigste religiöse Gestalt ist für sie nicht Mohammed, sondern sein Vetter Ali, nach dem sie sich auch Alewiten nennen. Ihre religiöse Praxis ist weniger streng als die der Schiiten, und sie gelten daher wegen ihres weltlich-liberalen Denkens bei vielen orthodoxen (streng gläubigen) Muslimen als „Ketzer“.

Leave a Reply

Bitte Ergebnis eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.