Was war ein Bann im Mittelalter?

Im mittelalterlichen Rechtsleben hatte das Wort „Bann“ eine andere Bedeutung als heute. Man bezeichnete damit die gesamte staatliche Rechtsordnung und verwendete dafür Begriffe wie Gerichtsbann (Rechtsprechung). Wer sich widersetzte, wurde in „Bann gebracht“, das heißt geächtet. In der katholischen Kirche gab es und gibt es den Kirchenbann. Das heißt, dass der Papst Einzelne oder ganze Gruppen, wenn sie massiv gegen die Lehre verstoßen, aus der Kirchengemeinschaft ausschließen kann.

Leave a Reply

Bitte Ergebnis eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.