Die faszinierende Welt der hinduistischen Götterfiguren: Bedeutung und Symbolik

Einführung in die Bedeutung von hinduistischen Götterfiguren

Die Welt des Hinduismus ist reich an Göttern und Göttinnen, die eine Vielzahl von Aspekten des Lebens und des Universums repräsentieren. In dieser faszinierenden Religion sind hinduistische Götterfiguren ein zentrales Element der spirituellen Praxis und Symbolik. Die Götterfiguren sind nicht nur Kunstwerke, sondern auch wichtige Hilfsmittel für die Verehrung und Meditation. Lassen Sie uns gemeinsam in die Bedeutung und Symbolik dieser Figuren eintauchen und die verschiedenen Gottheiten und ihre Attribute kennenlernen.

Die Weltseele Brahman und das Konzept der Götter im Hinduismus

Im Hinduismus ist das Konzept des Brahman zentral. Brahman ist die unbeschreibliche, unerschöpfliche, allwissende, allmächtige, nicht körperliche, allgegenwärtige, ursprüngliche, erste, ewige und absolute Kraft [3]. Es durchdringt und vereint das gesamte Universum und alles darin [1]. Die hinduistischen Götter und Göttinnen sind Manifestationen des Brahman, die verschiedene Aspekte der Weltseele repräsentieren.

Die wichtigsten hinduistischen Götterfiguren und ihre Bedeutung

Es gibt zahlreiche Götter und Göttinnen im Hinduismus, aber einige von ihnen sind besonders wichtig und bekannt. Hier sind die wichtigsten hinduistischen Götterfiguren und ihre Bedeutung:

  • Brahma: Der Schöpfergott, der das Universum erschaffen hat [8].
  • Vishnu: Der Erhaltergott, der das Universum erhält und bewahrt [8]. Vishnu wird oft mit seiner Gemahlin, der Göttin Lakshmi, dargestellt, die für Glück und Schönheit steht [2].
  • Shiva: Der Zerstörergott, der das Universum zerstört bzw. verändert, um es vom Bösen zu befreien [8]. Shiva ist oft mit seiner Gemahlin Parvati abgebildet, der Göttin der Liebe und Fruchtbarkeit.
  • Ganesha: Der Elefantengott, der als Überwinder von Hindernissen und Bringer von Glück und Weisheit gilt [4]. Ganesha ist der Sohn von Shiva und Parvati und hat eine interessante Entstehungsgeschichte, bei der Parvati ihn aus dem Staub ihres eigenen Körpers schuf, um sie zu beschützen [4].
  • Subramanya: Der Gott des Krieges und der Weisheit, auch bekannt als Murugan oder Kartikeya [8].
  • Lakshmi: Die Göttin des Glücks, des Wohlstands und der Schönheit, die oft zusammen mit Vishnu dargestellt wird [8].
  • Saraswati: Die Göttin der Weisheit, des Wissens und der Künste [8].
  • Durga: Die Göttin der Stärke und des Schutzes, die für ihre Fähigkeit bekannt ist, Dämonen und böse Kräfte zu besiegen [8].

Attribute und Symbolik der hinduistischen Götterfiguren

Die hinduistischen Götterfiguren sind oft reich verziert und tragen verschiedene Attribute, die ihre Bedeutung und ihre Rolle im Hinduismus verdeutlichen. Diese Attribute können Pflanzen, Tiere, Utensilien oder magische Instrumente sein [10]. Die Götterfiguren zeigen oft auch Mudras, symbolische Handgesten, die eine spirituelle Botschaft vermitteln [10].

Zuletzt aktualisiert am 5. Februar 2024 um 04:30 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Schreibe einen Kommentar