Könnte es sein, dass sich Mohammed irrte?

Das, was man zwischen den beiden Buchdeckeln des Korans lesen kann, ist Gottes direktes Wort. Weil der Koran direkt von Gott kommt, ist er frei von Irrtum und Widerspruch. Für Muslime wäre es undenkbar, den Koran als Menschenwort zu bezeichnen. Dem Proheten Mohammed war es nicht erlaubt, dieses direkte Wort Gottes zu ändern. Das ist auch der Grund, weshalb kein anderer Mensch auch nur einen Buchstaben ändern darf.

Schreibe einen Kommentar