Was ist Zazen?

Zazen bezieht sich auf den Lotossitz, in dem der Meditierende bewegunslos verharrt, und heißt wörtlich Sitzen in Versunkenheit. Zazen ist das wichtigste und allein unverzichtbare Element im Zen-Buddhismus. Die Meditationstechnik soll Körper und Geist zur … Weiterlesen …

Was ist Zen?

Die Kalligrafie des Enso (jap. Zen-Buddhismus ist eine Meditationslehre aus dem 6. Jahrhundert, wird aber dennoch auf Buddha selbst zurückgeführt. Direkt übersetzt bedeutet Zen „Versenkung“. Die Lehre gelangte bereits im 7. Jahrhundert nach Japan, setzte sich aber erst durch den Einsatz des Mönches Eisai durch. Sie verlangt ein sehr asketisches Leben und erhebt die Meditation zum einzigen Hilfsmittel auf dem Pfad zur Erleuchtung.

Weiterlesen …

Wer legt die göttlichen Gesetze aus?

Bei der konkreten Auslegung der göttlichen Gesetze kam es zu unterschiedlichen Auffassungen, aus denen vier Rechtsschulen hervorgingen, die im sunnitischen Islam hohe Autorität genießen. Sie zeigen, dass der Islam nicht starr festgelegt ist und unterschiedliche Auffassungen … Weiterlesen …