Was ist Askese?

Askese bedeutet Enthaltsamkeit. Buddha selbst verließ eines Tages sein Haus und lebte danach sieben Jahre lang ohne jeden persönlichen Besitz. Durch die Enthaltsamkeit soll der Mensch sich leichter auf das Wesentliche des Lebens konzentrieren können. Buddha fand durch die Askese jedoch nicht zur Erleuchtung und wandte sich daraufhin der Meditation zu.

Askese ist ein Lebensstil, der durch Abstinenz von weltlichen Freuden gekennzeichnet ist, oft aus religiösen Gründen. Asketen können sich Nahrung, Schlaf und andere Grundbedürfnisse entziehen, um sich auf ihre spirituellen Praktiken zu konzentrieren. Einige Asketen praktizieren extreme Selbstverleugnung, während andere einfach einen einfacheren Lebensstil annehmen als den, in dem sie aufgewachsen sind. Das Ziel der Askese ist normalerweise, ein höheres Maß an spirituellem Bewusstsein oder eine engere Verbindung mit Gott zu erreichen.

1 Gedanke zu „Was ist Askese?“

Schreibe einen Kommentar