Was ist das Nirwana?

Der Begriff Nirwana kommt aus der indischen Sprache Sanskrit und bedeutet eigentlich „Erlöschen“. Gemeint ist damit das Ende der drei Dinge, die laut Buddhismus alles menschliche Leid verursachen: Begierde, Hass und Unwissenheit. Für Buddhisten ist das Nirwana die höchste Daseinsform des Menschen. Nur die Gläubigen, die das Nirwana erreichen, können aus dem ewigen Kreislauf der Wiedergeburten ausbrechen. Wichtige Hilfsmittel zum Erreichen sind zum Beispiel Meditation und Askese.

7 Gedanken zu „Was ist das Nirwana?“

  1. Aus buddhistischer Sicht ist Nirwana kein Ort, keine Gestalt – es ist das absulute Nichts. Diese Unbegreiflichkeit soll nur ein Erleuchteter verstehen, es aber Nichterleuchteten nicht erklären können.
    Nach langem Suchen bin ich zu der Äberzeugung gekommen, das der Evolutionsprozes nicht nur den Körper vom Einzeller zum heutigen Menschen, sondern auch den Äberlebenswillen (Fressen, Nicht-gefressen-werden und sich fortpflanzen bis zur menschlichen Geist/Seele vollzogen hat. Weshalb dieser Aufwand, wenn dieser sich dann im absoluten NICHTS auflöst?
    ICh glaube, dass Geist/Seele, wenn sie zeitlebens dem Gewissen gefolgt ist, sich mit dem Gemeinschaftswesen aller Seelen – GOTT – verbindet und dort an seiner Allmacht, Zeitlosigkeit und Allgegenwärtigkeit teilhat. Auflösung der Geit/Seele im absuluten NICHTS wäre sinnlos und passt einfach nicht in die Schöpfung. Sie ist Nihilismus…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar