Wer sind die Arier?

Etwa Mitte des 3. Jahrtausend v. Chr. stieß ein zentralasiatisches Volk in den indischen Subkontinent vor. Die dort ansässige Kultur der Harappaner wurde mit der eigenen vermischt, und aus dieser Mischkultur entstand letzlich der Hinduismus. Die Eroberer nannten sich selbst Arya („die Edlen“), um ihre Überlegenheit zu demonstrieren. Mit ihrer streng patriachalisch organisierten Gesellschaft gelten sie auch als Begründer des indischen Kastensystems. Der Begriff Arier wurde später von den Nationalsozialisten in fataler und geschichtlich vollkommen falscher Weise umgedeutet.

1 Gedanke zu „Wer sind die Arier?“

Schreibe einen Kommentar