Wieviele Schiiten gibt es weltweit?

Die Schiiten sind heute die zweitgrößte Gruppe im Islam. Sie haben einen Anteil von rund fünfzehn Prozent, das sind weltweit etwa 200 Millionen Schiiten. Im Iran ist die Shia seit dem 16. Jahrhundert Staatsreligion, größere Gruppen leben im Irak, in Indien und in Pakistan (etwa 15 Prozent).

Staaten mit einem islamischen Bevölkerungsanteil von mehr als 10%

Staaten mit einem islamischen Bevölkerungsanteil von mehr als 10%
Grün: sunnitische Gebiete, Rot: schiitische Gebiete, Blau: Ibaditen (Oman)

 

Es gibt keine genauen Erhebungen über die Zahl der Schiiten weltweit, da es keine zentrale Registrierungsstelle gibt, die diese Daten sammelt und speichert. Die Zahlen beruhen daher auf Schätzungen aus verschiedenen Quellen, die auf unterschiedlichen Methoden und Annahmen beruhen.

Eine Schätzung des Pew Research Center aus dem Jahr 2012 geht von etwa 200 Millionen Schiiten weltweit aus, was etwa 15 % der muslimischen Weltbevölkerung entspricht. Diese Schätzung basiert auf demographischen Daten aus verschiedenen Ländern und Regionen, die auf unterschiedlichen Methoden wie Volkszählungen, Umfragen und Expertenschätzungen beruhen.

Die größten schiitischen Bevölkerungsgruppen leben im Iran, im Irak, in Bahrain und im Libanon. Aber auch in Ländern wie Pakistan, Indien, Saudi-Arabien, Kuwait, den östlichen Provinzen Saudi-Arabiens und den Golfstaaten gibt es eine bedeutende schiitische Bevölkerung. Es gibt auch eine kleinere Anzahl von Schiiten in anderen Ländern wie Afghanistan, Syrien und Aserbaidschan.

Es ist jedoch darauf hinzuweisen, dass diese Schätzungen aufgrund von Schwierigkeiten bei der Datenerhebung in einigen Ländern und Regionen mit gewissen Unsicherheiten behaftet sind.

Schreibe einen Kommentar